Aktuelles

Venusjahr

Von 18. März 2018 Keine Kommentare

Am 20.3. beginnt astrologisch das #VENUSJAHR 2018. Was genau das bedeutet und was uns erwartet, davon in Kürze mehr. Beginnen wir mit der kommenden Woche, die eine quirlig, aufregende Woche voller sparkling Momente*zu werden verspricht.

Dienstag tritt die Sonne ins feurige Zeichen Widder ein, was für mehr Bewegung und Tatendrang – nach dem wässrig, verträumten Fischezeichen – sorgen wird. Mehr Kommuniktion, auf liebevolle Weise ist möglich (Venus-Merkur-Konjunktion). Allerdings ist es dafür wichtig, das bereits sehr „angefasste“ Ego* gut im Zaum zu behalten. Bei manch einem ist der Druck nach Erfüllung egomotivierter Zielerreichug gross und so kann der Korken rasch knallen. Füsse still halten, ist sehr angeraten, da sonst mehr Porzellan zerbricht, als erwünscht.
Nicht alles, was nicht gelingt, ist zum Nachteil. Time will tell!

Konzentration auf das, was dringend zu tun ist, z.B. im Beruf ,hilft den Ball flach zu halten.
Von Situationen, von denen man annimmt, sie könnten explosiv sein, hält man sich grad besser komplett fern. Jetzt lassen sich konfliktbehaftete Themen nicht gut lösen. Es sei denn, beide Parteien sind sich ihrer selbst bewusst und übernehmen volle Verantwortung für sich selbst.

Wie kann Kommunikation gelingen?

  • keine Idealisierung
  • genaue Beobachtung
  • Verstehen
  • Akzeptieren
  • Liebe und Mitgefühl
  • Freude und Feiern

Keine Idealisierung, bedeutet, den Anderen so zu nehmen, wie er /sie ist. Weder ein Treppchen bauen, noch sich selber klein machen. Und wenn der Andere in seinen Ansichten noch so abwägig erscheint. Wer weiss, ob er/ sie nicht DIE Antwort hat, nach der gerade gesucht wird?

Beobachtung: Achten Sie mal darauf, was Alles schon da ist. Was läuft da wirklich gerade? Sehen, hören, lernen…v.a. die tiefere Bedeutung dessen, was diese Erfahrung Ihnen gerade anbietet, darum geht es. Und unter allem ist eine tiefere Botschaft. Welche?

Verstehen: Wenn Sie die Essenz des Gesprochenen haben, trauen Sie sich diese in Frage zu stellen. Warum verhält sich die andere Person, wie sie sich verhält? Was sind die tieferen Beweggründe, die gilt es zu erforschen und zu erkennen, BEVOR Sie urteilen. Denn geben wir nicht Alle immer unser Bestmögliches?

Akzeptieren: Die Dinge sind, wie sie sind. Beobachten und verstehen führen zu bedingungsloser Akzeptanz. Wenn wir uns dafür öffnen, öffnen sich Wege himmelweit!

Liebe und Mitgefühl: Es ist gar nicht so schwer, andere zu lieben, wenn wir verstehen und akzeptieren, was sie uns mitteilen. Wir lernen das Gute in Jedem zu sehen. Wenn wir Mitgefühl mit Anderen haben und zeigen können, können wir einen wesentlichen Beitrag zum Beenden von Leid leisten.

Feiern: Die Freude in jedem Ereignis und die Einzigartigkeit in jedem Moment finden zu können, ist ein grosses Geschenk. Und jeder Moment ist einzigartig. Alles ist da für uns, um entdeckt, erforscht, akzeptiert, geliebt und in unsere Erfahrung aufgenommen zu werden, damit wir uns zur allerbestem gedachten Version unserer Selbst entwickeln.

Eine schöne Woche voller Tatendrang – die Sonne im Widder macht’s möglich ab 20.3. – wünsche ich.