AktuellesInspiration

DAS GESCHENK

Von 20. Dezember 2017 Keine Kommentare
Geschenk, Inspiration, Entwicklung, Psychotherapie, Systemische Arbeit, Aufstellung

Eine kleine Geschichte mag Sie an die ursprüngliche „Idee“ von Weihnachten erinnern. Was die Grundidee mit Ihnen selbst zu tun hat, das erfahren Sie gleich:

Schauen wir gemeinsam durch ein Fernrohr auf eine Insel, mitten in der Südsee.

Dorthin, wo es vor allem viel Sonne, sehr viel Sand und noch mehr Wasser gibt. Ein Kind sucht für seine Eltern nach einem Geschenk. Es soll natürlich etwas ganz Besonderes sein. An einem abgelegenen Strand, weit entfernt von zu Hause, findet es eine wunderschöne Muschel. Die Eltern sind beim Anblick der Muschel sehr gerührt. So eine wundervolle Muschel haben sie in der Tat noch nie gesehen.

„Woher hast du sie?“ wollen sie von ihrem Kind wissen. „Von der anderen Seite der Insel. Dort gibt es eine Bucht und bei Ebbe, manchmal, wenn man lange genug gewartet hat, dann spülen die Wellen einem so eine schöne Muschel an den Strand.“ Das Kind strahlt über das ganze Gesicht.

Die Eltern bedanken sich, sichtlich bewegt: „Wir freuen uns sehr über dein tolles Geschenk. Aber du sollst nicht so weite Wege gehen, um uns ein Geschenk zu machen!“

Das Kind stutzt, blickt seinen Eltern in die Augen und entgegnet: „Aber der lange Weg ist ein Teil des Geschenkes.“

Ja, natürlich gehört der Weg zum Geschenk. All die Gedanken, die Mühen, die das Kind auf sich genommen hat, um etwas Besonders schenken zu können, sind Teil des Geschenkes.

Auch die Weihnachtsgeschichte berichtet von einem Geschenk: einem Menschleins, das Freude, Zuversicht, Hoffnung und Glück verheißt.

Und sehr ähnlich verhält es sich mit Ihrem eigenen Lebensweg. Der lange Weg zur einzigartigen Muschel kann Ihr ganz persönlicher Weg werden, ins eigene Innere, zu Ihnen selbst, mit dem Ziel Ihrer Einzigartigkeit zu begegnen.

Der Weg, den Sie dabei auf sich nehmen, wird zum ganz persönlichen Geschenk, das Sie sich selber machen. Gleichzeitig ist es auch das Geschenk, zu dem Sie für Andere werden: mit ihrer Freude, Glück, Zuversicht und Hoffnung. Diesen Weg zu gehen und ihn auch gehen zu können, ist Teil dieses Geschenkes und Gnade zugleich. Das  kann ich aus ganzem Herzen sagen und erlebe es in meiner Arbeit – ganz besonders in der Aufstellungsarbeit – immer wieder.

Berührende, bewegende und befreiende Momente sind das, die sich manchmal scheinbar wie aus dem Nichts eröffnen. Wenn segensreiche Versöhnung, ja Friedensarbeit geschieht, öffnen sich manchmal die Tore himmelweit und tiefe Heilung wird möglich. Magisch sind diese Augenblicke, die man nicht „machen“ kann. Sie geschehen. Demütiges Verneigen, Stille und Lauschen sind der Größe angemessen, die sich da vor einem auftut. Diese Momente sind wie Sternschnuppen. Sie werden einem sprichwörtlich vom Himmel geschenkt. Meist nach viel Schmerz und Ringen öffnet sich plötzlich der Himmel und die Sterne werden – nach von Wolken vernebelter Zeit – sichtbar.

Wege entstehen bekanntlich beim Gehen. Und mit ihnen offenbaren sich Geschenke.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch gute und gelingende Wege – wohin auch immer jeder neue Schritt Sie im kommenden Jahr führen mag. Möge jeder Tag sich wie Weihnachten anfühlen und für Sie zum Geschenk werden!

2018 wird ein Jahr voller Magie und alchemistischer Prozesse.

Im 25. Jahr meiner Praxistätigkeit setze ich meine Wege fort und freue mich, Wissen und Erfahrung mit Ihnen weiterhin teilen zu dürfen und Sie auf Ihrem ganz persönlichen Weg ein Stück begleiten zu dürfen.

Mit allen erdenklich guten Wünschen für ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gelingendes, gesundes, beherztes und glückliches Neues Jahr 2018

grüsse ich Sie herzlich

Ihre

Ulrike Mantz