Bei Erfolg denken die Meisten wohl an das Erreichen eines Zieles. In seiner ethymologischen Bedeutung, ist Erfolg das, was geschieht, wenn etwas auf eine Handlung folgt: nämlich die Auswirkung.

Erinnern Sie sich an meinen Blogartikel vom 13. Dezember, dem Tag der Lucia? Dort beschreibe ich ein altes Ritual. Dabei wird Saatgut an einem warmen Platz zum Aufgehen angesetzt. Früher testete man darüber, ob das Saatgut aufgeht. Gleichzeitig wurde darüber symbolisch der Erfolg von Projekten für das kommende Jahr orakelt.
Das „musste“ ich auch ausprobieren.

Aus einem Kornkreis von vor 2 Jahren hatte ich noch 2 Ähren auf meinem Schreibtisch liegen. Sie erinnerten mich stets an das, was zwischen Himmel und Erde möglich, aber nicht zu beschreiben ist. Eine der Ähren nahm ich am 13. Dezember und setzte die Körner mit ein wenig Erde (siehe Bild vom 13.12.) an. Während ich das tat, stellte ich mir innerlich meine Projekte vor, die ich mir für 2018 vorgenommen habe, wie sie aufgehen.

Ich glaube an das, was ich tue. Dennoch hatte ich Fragezeichen, ob Ähren, die seit 2 Jahren im trockenen Zimmer liegen, wirklich aufgehen (können). Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich an Heilig Abend in meiner Praxis sah, wie wundervoll der Weizen getrieben hat (die obige Aufnahme ist das Ergebnis von nur 11 Tagen später).

Klar ist: ohne Saat, keine Ernte. Das ist bei Ideen, Projekten und in Beziehungen welcher Art auch immer, nicht anders.

Wie sieht Ihre Saat aus für 2018?

Erfolg kann für den Einen bedeuten, glücklich und zufrieden mit dem zu sein, was da ist. Für einen Anderen kann Erfolg heissen, sich ständig neuen Herausforderungen stellen zu können. Erfolg kann auch darin liegen, mit sich selber im Reinen zu sein. Für mich ist Erfolg eng mit Geduld verbunden: Alles geschieht, wenn die Zeit reif ist.

Was bedeutet Erfolg für Sie?

 

LEBENSMOTTO
Nächster Beitrag